Spielgeräte für draußen. Natürlich und Langlebig

Nicht umsonst werden immer mehr Naturspielplätze gebaut. Die Kombination aus naturnahen Erfahrungen beim Spiel der Kinder und Nachhaltigkeit ist nicht nur ein schöner Trend, sondern birgt viele Vorteile, die sich nicht nur Städte und Gemeinden zu Nutze machen sollten.

Spielplatz mit Spielgeräten für draußen in einer hügeligen grünen Parkanlage.

Natürlich spielen

Kinder lieben es auf Spielplätzen und dessen Spielgeräten draußen zu spielen. Der natürliche Bewegungsdrang und Notwendigkeit eigene, spannende, aber ungefährliche Erfahrungen zu machen, lassen Spielplätze nach wie vor zum Treffpunkt für Eltern und deren Kinder machen. Dort werden nicht nur Sandburgen gebaut, geschaukelt, balanciert und geklettert. Es werden erste Konflikte ausgetragen, Freundschaften geschlossen, die oft ein Leben lang halten, der Kreativität hemmungslos nachgegangen und Spiele erfunden, die vorher noch keiner gespielt hat.

Buntes Spielhaus im Grünen

Nachhaltigkeit und Unweltfreundlichkeit

Der Aspekt der Umweltverträglichkeit im Spielplatzbau hat zwei Komponenten. Die erste offensichtliche Komponente ist, die der Wahl der Materialien. Gängige Spielplätze werden häufig aus Materialien gebaut die zwar, mutmaßlich pflegeleicht und robust sind, aber der Natur damit überhaupt keinen Gefallen tun. Sie sind aus großflächigen, schwer recyclebaren Verbundmaterialien, die nach ihrer erwarteten Lebenszeit nicht in den Kreislauf zurückgegeben werden können. Unsere Spielplätze indessen werden zum größten Teil aus nachwachsenden Rohstoffen gebaut und mit Farben behandelt, die der Natur nicht schaden werden. Bei den wenigen notwendigen Teilen, bei denen es bisher keine nachhaltige Alternative gibt, setzen wir auf Reparierbar- und Weiterverwendbarkeit.

Der zweite aus unserer Sicht sehr entscheidende Punkt ist der der nachhaltigen Normalität. Kinder, brauchen Vorbilder. Nicht nur Menschen, sondern auch ein vorbildliches Umfeld. Wenn dieses Umfeld nur aus Plastik, lackiertem Leimholz und Riffelblech besteht, dann prägt das. Nicht nur die Ästethik, sondern auch die gefühlte Normalität vom Umgang mit der Natur. Natürliche Spielplätze, die eine naturnahe Erfahrung ermöglichen, ermöglichen den Kindern hingegen sich sicher in der Natur bewegen zu können. Die Natur als etwas normales und Notwendiges wahrzunehmen.

Durch Sonnensegel überdachter Sandkasten mit kleinen Spielgerüst.

Pädagogik bereits bei der Konstruktion

Spielgeräte draußen einfach nur als Beschäftigung für Kinder zu sehen war gestern. Sie dienen viel mehr als Vehikel, der Ausbildung wichtigster gesellschaftlicher Fähigkeit. Soziale Kompetenzen wie Empathie, Kompromissbereitschaft, Konfliktfähigkeit, um nur ein paar zu nennen, fallen nicht von den Bäumen. Sie werden in der praktischen Anwendung gelernt. Dazu ist es wichtig, dass Kinder die Spielangebote des Spielplatzes nutzen können und genügend Verwendungsmöglichkeiten haben. Viele Spielplätze geben stark vor, was mit den einzelnen Geräten gemacht werden kann. Eine Schaukel ist zum Schaukeln da. Ein Klettergerüst zum Klettern. Auf einer Rutsche wird gerutscht. Diese Liste kann man für alle Geräteklassen fortführen. Unsere Spielgeräte für draußen haben jedoch eine eingebaute Superkraft. Sie verleiten die spielenden Kinder dazu ihr Spiel eigenständig zu finden. Durch wenig Vorgaben durch die Bauart und sehr offene Benutzbarkeit entschehenden die fantasievollsten Spiele. Durch Kooparation ermöglichen unsere individuellen Spielplätze einen unendlichen Möglichkeitenraum der seinesgleichen sucht.